SERVICE

SCHILDDRÜSENERKRANKUNGEN UND ÜBERGEWICHT BEI KINDERN

Übergewicht ist auch in jungen Jahren bereits weit verbreitet. In Deutschland leidet jeder Siebte im Kindes- bzw. Jugendalter darunter. Doch nicht immer müssen ungesunde Ernährung oder Bewegungsmangel die Übeltäter sein. Auch Schilddrüsenerkrankungen können dazu führen, dass der Zeiger der Waage nach oben klettert.

KINDER UND JUGENDLICHE: SCHILDDRÜSE LENKT ENTWICKLUNG

Die von der Schilddrüse produzierten Hormone Thyroxin (T4) und Trijodthyronin (T3) regulieren zahlreiche Körperfunktionen. Dazu zählen der Energiestoffwechsel und die Aktivität von Muskeln, Herz oder Kreislauf. Bei Kindern steuert die Schilddrüse zudem die körperliche, geistige sowie seelische Reifung. Erkrankungen der Schilddrüse sind die im Kindes- und Jugendalter häufigsten hormonellen Störungen.

SCHILDDRÜSENUNTERFUNKTION BEGÜNSTIGT ÜBERGEWICHT

In der Regel sind es die Unterfunktionszustände der Schilddrüse, die das Gewicht nach oben treiben. Das schmetterlingsförmige Organ produziert dann nicht mehr genügend Hormone. Der Stoffwechsel verlangsamt sich, es wird weniger Energie verbraucht. Zu den charakteristischen Symptomen bei Kindern gehören vermehrte Müdigkeit, Antriebslosigkeit, verschlechterte Leistungen in der Schule – und auch Übergewicht.

Häufig der Auslöser: Hashimoto Thyreoiditis

Wenn Kinder und Jugendliche ohne direkt erkennbaren Grund an Gewicht zulegen, sollten Eltern und Ärzte deshalb immer auch an eine Unterfunktion der Schilddrüse denken. Diese kann beispielsweise durch einen Jodmangel ausgelöst werden. Deutlich häufiger ist jedoch die Hashimoto Thyreoiditis verantwortlich. Bei dem Hashimoto Syndrom zerstört der Körper das eigene Schilddrüsengewebe – was letztlich zu einer unkontrollierbaren Gewichtszunahme führen kann. Insbesondere Mädchen im Teenager-Alter erkranken häufiger und immer früher an der Autoimmunerkrankung.

BEHANDLUNG DURCH THYROXIN

Eine Schilddrüsenunterfunktion lässt sich – unabhängig von der Ursache – durch ein Schilddrüsenmedikament mit Thyroxin behandeln. Sobald die jungen Patienten richtig auf ihr Präparat eingestellt sind, baut der Körper normalerweise auch die überflüssigen Pfunde ab. Der Stoffwechsel arbeitet wieder aktiver. Unterstützten können  Betroffene die Gewichtsabnahme, indem sie sich gesund ernähren und ausreichend bewegen.

Quellen:

B.-M. Kurth, A. Schaffrath Rosario (2007): Die Verbreitung von Übergewicht und Adipositas bei Kindern und Jugendlichen in Deutschland. Ergebnisse des bundesweiten Kinder- und Jugendgesundheitssurveys (KiGGS). URL: http://edoc.rki.de/oa/articles/reryPJPcmUGw/PDF/20pyWvIPNYV52.pdf (abgerufen am 20.08.2014)

Letzte Aktualisierung: 15.08.2018