Alles über die Schilddrüse
 
 
 
Schilddrüsen Sprechstunde mit Experten

Die Schilddrüse — so wichtig wie das Herz

Sie ist zwar viel kleiner, aber genauso wichtig wie das Herz. Die von der Schilddrüse produzierten Hormone beeinflussen die gesamte körperliche Entwicklung, auch die seelische Verfassung hängt wesentlich von der Funktion der Schilddrüse ab.
Die Symptome für eine Schilddrüsenerkrankung können unspezifisch sein. Hier können Sie durch einen Schilddrüsencheck testen, ob es bei Ihnen Hinweise auf eine mögliche Störung gibt.

Meistens ist uns gar nicht bewusst, dass wir überhaupt eine Schilddrüse haben. Gehen Sie daher mit uns auf Spurensuche und machen Sie den Schlucktest. Er gibt Auskunft darüber, ob Ihre Schilddrüse womöglich vergrößert oder knotig verändert ist. Sie brauchen dazu nur einen Handspiegel und ein Glas Wasser.

Schilddrüsen-News

Weiter zum Artikel 'Nebenschilddrüse und Hyperparathyreoidismus: Wenn der Nachbar der Schilddrüse zu viel arbeitet'

Nebenschilddrüse und Hyperparathyreoidismus:
Wenn der Nachbar der Schilddrüse zu viel arbeitet

Die Nebenschilddrüsen (Glandulae parathyreoideae) liegen direkt hinter der Schilddrüse. Trotz der unmittelbaren Nachbarschaft und obwohl die beiden Hormondrüsen ähnlich benannt sind, übernehmen sie im Körper unterschiedliche Aufgaben. Darüber hinaus haben beide verschiedene Anforderungen, damit sie einwandfrei funktionieren. Während die Schilddrüse nicht ohne das Spurenelement Jod auskommt, stehen bei der Nebenschilddrüse andere Mikronährstoffe hoch im Kurs: Das Organ benötigt Kalzium und indirekt auch Vitamin D, damit das produzierte Parathormon (PTH) den Kalziumstoffwechsel regulieren kann. Gemeinsam ist der Schilddrüse und der Nebenschilddrüse jedoch, dass eine krankhafte Überfunktion auftreten kann.  Weiter...

Weiter zum Artikel 'Schilddrüsenmedikamente: Nicht jedes Präparat ist gleich'

Schilddrüsenmedikamente: Nicht jedes Präparat ist gleich

Ist ein Patient gut auf ein Thyroxin-Medikament eingestellt, sollte dieses Schilddrüsenhormonpräparat möglichst nicht ausgetauscht werden. Es ist nicht auszuschließen, dass es dabei zu geringfügigen Dosisänderungen kommen kann, die langfristig klinische Folgen haben. Eine neue „Aut-Idem-Liste“ soll Abhilfe schaffen.  Weiter...

Schneller die gesuchten Inhalte finden - über unsere Quicklinks