Neuigkeiten zur Schilddrüse
Weiter zum Artikel 'Rauchen – ein Risikofaktor für die Schilddrüse'

Rauchen – ein Risikofaktor für die Schilddrüse

Jeder zehnte Todesfall weltweit steht im Zusammenhang mit dem Rauchen. In Deutschland ist es sogar jeder siebte (2). Allgemein führt Rauchen zu schwerwiegenden Gesundheitsschäden und erhöht die Sterblichkeit. Das im Tabakrauch enthaltene Nikotin und andere Inhaltsstoffe, wie das Thiocyanat und das Hydroxypyridin, beeinflussen den Körperstoffwechsel, die Nervenaktivität und den Hormonhaushalt des Menschen. Das Rauchen hat auch zahlreiche Auswirkungen auf die Schilddrüse. Der Tabakkonsum kann das Schmetterlingsorgan stimulieren oder hemmen und erhöht das Risiko für Schilddrüsenerkrankungen.  Weiter...

Weiter zum Artikel 'Selen als Schilddrüsenheilmittel?'

Selen als Schilddrüsenheilmittel?

Selen ist ein unentbehrliches Spurenelement, welches über die Nahrung aufgenommen werden muss. Es ist wichtig für die Schilddrüsenfunktion, das Immunsystem und schützt davor, dass Körperzellen durch freie Radikale geschädigt werden. Die Schilddrüse ist neben dem Gehirn das selenreichste Organ des menschlichen Organismus, denn unter anderem regulieren selenabhängige Enzyme den Hormonhaushalt des Schmetterlingsorgans. Aufgrund dieser Erkenntnisse wird Selen mit der Schilddrüsengesundheit und Schilddrüsenerkrankungen in Verbindung gebracht. Ist das Spurenelement möglicherweise ein Schilddrüsenheilmittel?  Weiter...

Weiter zum Artikel 'Schilddrüsenüberfunktion: Was gibt es in der Schwangerschaft und Stillzeit zu beachten?'

Schilddrüsenüberfunktion: Was gibt es in der Schwangerschaft und Stillzeit zu beachten?

Die Schilddrüse ist ein wichtiges Steuerungsorgan im menschlichen Körper. Das schmetterlingsförmige Organ kann von einer Überfunktion betroffen sein. Dabei werden die Schilddrüsenhormone T4 (Tetrajodthyronin, Thyroxin) und T3 (Trijodthyronin) im Übermaß produziert. Typische Symptome sind unter anderem Herzrasen, innere Unruhe, Gewichtsverlust, Schlaflosigkeit, vermehrtes Schwitzen, Haarausfall und Durchfall. Ebenfalls kann die Erkrankung in der Schwangerschaft und Stillzeit Probleme bereiten.  Weiter...

Weiter zum Artikel 'Hashimoto-Thyreoiditis: Zusammenhänge mit anderen Autoimmunerkrankungen?'

Hashimoto-Thyreoiditis: Zusammenhänge mit anderen Autoimmunerkrankungen?

Die Hashimoto-Thyreoiditis ist eine Autoimmunerkrankung der Schilddrüse, bei der sich Antikörper gegen das Organ bilden und es schädigen. Hashimoto ist die häufigste Ursache für eine Schilddrüsenunterfunktion im Erwachsenenalter. Doch steht die Erkrankung auch im Zusammenhang mit anderen Autoimmunerkrankungen?  Weiter...

Weiter zum Artikel 'Algen: Superfood zur Jodversorgung?'

Algen: Superfood zur Jodversorgung?

Algen (lat. Alga = Seegras) werden zu den sogenannten „Superfoods“ gezählt, das heißt zu den nährstoffreichen Lebensmitteln, die eine Förderung von Gesundheit und Wohlbefinden versprechen. Besonders bei veganer Ernährung erfreuen sich essbare Algen großer Beliebtheit, da jodreiche Lebensmittel neben jodiertem Speisesalz hauptsächlich tierischen Ursprungs sind. Pflanzliche Lebensmittel hingegen enthalten mit Ausnahme der Seegräser kaum Jod. Daher kommt immer wieder die Frage auf, ob sich Algen zur Jodversorgung eignen.  Weiter...

Weiter zum Artikel 'Bei Depression auch die Schilddrüse untersuchen!'

Bei Depression auch die Schilddrüse untersuchen!

Die Schilddrüse und das psychische Wohlbefinden stehen in einem engen Zusammenhang. Die Hormone, die das Schmetterlingsorgan produziert, steuern zahlreiche Stoffwechselvorgänge im menschlichen Körper, unter anderem auch im Gehirn. Leiden Patienten an einer Depression, sollte daher auch die Schilddrüse untersucht werden. So wird abgeklärt, ob möglicherweise eine organische Ursache für die psychische Erkrankung verantwortlich ist.   Weiter...

Weiter zum Artikel 'Einnahme von Schilddrüsenmedikamenten im Monat Ramadan: Fasten als Schilddrüsenpatient?'

Einnahme von Schilddrüsenmedikamenten im Monat Ramadan: Fasten als Schilddrüsenpatient?

In Deutschland leben mehr als drei Millionen Muslime. Eine der fünf Säulen des islamischen Glaubens ist das Fasten im Monat Ramadan. In dieser Zeit verzichten Muslime von der Morgendämmerung bis nach Sonnenuntergang auf flüssige und feste Nahrung – auch die Einnahme von Medikamenten ist nicht erlaubt. Für muslimische Patienten mit einer kranken Schilddrüse ergeben sich dadurch Probleme bei der Therapie.  Weiter...

Weiter zum Artikel 'Kontakt zu Haustieren nach Radiojodtherapie – erlaubt oder nicht?'

Kontakt zu Haustieren nach Radiojodtherapie – erlaubt oder nicht?

Während einer Erkrankung ist die Gesellschaft von Tieren oft Trost und Unterstützung zugleich. Bei einer Radiojodtherapie findet die Behandlung jedoch stationär statt. Nach der Therapie wird geraten, von kleinen Kindern und Schwangeren vorübergehend mehr Abstand zu halten, da diese besonders sensibel auf Strahlung reagieren können. Doch wie ist das mit Hunden, Katzen und anderen tierischen Freunden?  Weiter...

Weiter zum Artikel 'Hormonextrakte aus der Schilddrüse vom Schwein: Für den Menschen nicht natürlich!'

Hormonextrakte aus der Schilddrüse vom Schwein: Für den Menschen nicht natürlich!

Fehlen dem Körper Schilddrüsenhormone, verschreibt der Arzt in der Regel ein synthetisches Hormon (Thyroxin) in Tablettenform. Im Handel erhältlich sind neben diesen gängigen Schilddrüsenmedikamenten aber auch so genannte natürliche Schilddrüsenhormone. Sie sind in der Naturheilkunde beliebt. Die aus der Schilddrüse vom Schwein hergestellten Hormonpräparate versprechen eine besonders naturnahe Behandlung. Allerdings können sich die Präparate negativ auf die Gesundheit auswirken.  Weiter...

Weiter zum Artikel 'Erhöhen Schilddrüsenhormone das Schlaganfallrisiko?'

Erhöhen Schilddrüsenhormone das Schlaganfallrisiko?

Hashimoto-Patienten werden für gewöhnlich mit L-Thyroxin therapiert, da ihre Schilddrüse das wichtige Hormon nicht mehr in ausreichender Menge herstellen kann. Bei diesen Patienten kommen Gefäßkrankheiten, die zu Herzerkrankungen oder Schlaganfällen führen können, gehäuft vor. Die Studienlage, wie die Gefäßkrankheiten ausgelöst werden, ist jedoch immer noch unklar.  Weiter...

X